Warum Getreidefrei?


Ich lebe schon seit einigen Jahren glutenfrei – fast getreidefrei. Dies mache ich nicht weil es mir der Arzt verschrieben hat, sondern aus Überzeugung. Letztens habe ich mit einer Dame geschrieben, die eine Ausbildung im Bereich Ernährungswissenschaften gemacht hat. Sie hat zu mir gesagt:

Wenn ich kein Diabetes habe, darf ich soviel Nudeln und Brot essen wie ich will

Es hat mich erschrocken, dass diese Ansicht noch immer gelehrt wird. Und deswegen hier der kleine Beitrag als Aufruf, wie viel schlechtes ihr dem Körper antut. Ich kann und will euch nicht vorschreiben was ihr esst, aber da die Getreideindustrie mit ihren großen Lobbys sogar die Ernährungspyramide fälscht (damit Getreide ganz unten steht) will ich euch diesen Beitrag geben um euch selbst eine Meinung zu bilden. Ich werde euch beschreiben was ohne Getreide alles besser sein kann – und mal ehrlich, ist es wirklich so schlimm es einfach zu versuchen? In 4 Wochen Getreideverzicht sieht ihr die ersten Besserungen. Dann könnt ihr euch selbst überzeugen, ob die Ernährung ihre Berechtigung hat.

Wir sind keine Weidentiere

Getreidearten sind Süßgräser. Dazu zählen alle gängigen Arten: Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Hirse, Mais und Reis. Nochmal langsam – Getreide ist ein GRAS. Gräser werden von Weidentieren wie Schafe, Kühe oder Ziegen gefressen. Ihr Verdauungsapparat ist darauf ausgelegt die nötigen Nährstoffe aus den Gräsern zu ziehen und sie zu verdauen.

Unser Verdauungssystem ist das aber nicht!

Wenn wir Weizen zu uns nehmen steigt der Blutzuckerspiegel. Der Glykämische Index bewertet die Blutzuckerwirkung anhand der Art der aufgenommenen Kohlenhydratquelle. Bei Weizenbrot sind wir bei einem Glykämischen Index von 70 (Weizenvollkornbrot hat übrigens ca. 71). Das ist kein niedriger Wert. Wir haben bereits gelernt, dass solche Blutzuckerspitzen dazu führen, dass wir schnell wieder Hunger bekommen, sobald sie wieder abfallen.

ABER das ist weitaus nicht das Schlimmste was der Weizen (oder auch andere Getreidearten) unserem Körper antut. Bestandteile des Weizens können im Darm gar nicht verwertet werden (Gluten und Kasein) und schädigen unsere Darmbakterien.

Gluten und auch Kasein werden als Bindemittel für Farben oder auch für die Herstellung von Klebstoff verwendet. Diese Stoffe verkleistern unseren Darm hemmen dadurch die Nährstoffaufnahme. Ein Nährstoffmangel führt oft zu psychischen oder physischen Schäden.

Unverdaute Peptide (d.h. organische Proteinverbindungen aus mehreren Aminosäuren) die im Darm zurückbleiben, können insbesondere im Dünndarm zu einer chronischen Entzündung und Verkümmerung von Darmzotten verursachen. Das wiederum verschlechtert die Nährstoffaufnahme noch mehr. Zudem wird die strapazierte Darmwand durchlässig. Unverdaute Peptide dringen nun ungehindert in die Blutbahn ein und forcieren eine unerwünschte Immunreaktion.

Unser Darm ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Körpers. Durch ihn gelangen Nährstoffe ins Blut die wir für unser gesundes Leben brauchen. Der Dank dafür ist, dass wir seine Darmbakterien zerstören.

Das im glutenhaltigen Getreide enthaltene Gliadin hat im Nervensystem eine ähnliche Wirkung wie Morphin, nur stärker. Wir werden berauscht von unserer Nahrung. Kein Wunder, dass wir schnell süchtig werden, von Brot, Nudeln oder Keksen.

(Ich will hier nicht zu sehr ins Detail gehen. Das wird kein wissenschaftlicher Bericht. Wenn dich das Thema aber mehr interessiert kannst du dich gerne über diesen Link näher informieren: Zentrum Gesundheit)

Nicht nur Menschen mit Glutenunverträglichkeit tragen Folgeerscheinungen

Ich habe keine Glutenunverträglichkeit. Als ich von den Auswirkungen des Getreides auf unseren Darm hörte, wollte ich es einfach ausprobieren. Ich hatte mehr Symptome als ich dachte! Viele Probleme haben sich einfach in Luft aufgelöst. Ich möchte dir hier ein paar Folgeerscheinungen von Weizen / Getreide nennen. Vielleicht findest du ja Symptome, die auch für dich zutreffen:

  • Wassereinlagerungen: Getreide lagert im Körper Wasser ein. Wenn ihr euch aufgeschwemmt fühlt. Kurz nachdem ich aufgehört habe Getreide zu essen sind die Wassereinlagerungen in meinem Körper gegangen.
  • Gelenksentzündungen: Wie ihr wisst spiele ich viel Tennis, seit dem ich auf Getreide verzichte kann ich ohne Kniestrumpf Tennis spielen.
  • Hautunreinheiten (Akne)
  • Gewichtszunahme: Was geben wir den Tieren die wir mästen wollen? Weizen! Da werden sie schön Fett. Warum sollte das beim Menschen anders sein?
  • Zu viel Essen: Leute die Getreide verzehren essen im Schnitt 400kcal mehr. Diese Brotsucht verleitet uns zu immer mehr und wir werden nie richtig satt.
  • Cellulitis
  • Immunerkrankungen
  • Weizenwampe: Wer kennt das, wenn man trainiert, trainiert und trainiert aber das Bauchfett soll einfach nicht schwinden? Das ist die bekannte Weizenwampe.
  • Lebensmittelunverträglichkeiten: Da die Darmflora geschädigt ist, kann es auch zu Unverträglichkeiten anderer Lebensmittel kommen.
  • Heißhunger
  • Depressionen und Suizidgedanken
  • Epilepsie: Vor etwa 4 Jahren begann ich unruhig zu schlafen. An einem Wochenende an dem ich 2 Hochzeitstorten gebacken habe, hatte ich meinen ersten Anfall. Ich nehme seit der Ernährungsumstellung keine Tabletten mehr. Seit dem ich Getreidefrei lebe sind die Symptome gänzlich verschwunden.
  • Diabetes mellitus
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Arthrose
  • Demenz 

Diese Liste ist unendlich. Ich habe nur ein paar Sachen aufgeführt, die vielleicht auch für dich interessant sind.

Ich bin sehr überzeugt von meiner Ernährung. Ich habe irrsinnig viel ausprobiert, aber durch den Getreideverzicht hat sich sehr viel in meinem Körper zum Positiven verändert. Ich möchte nicht sagen, dass es die einzige Ernährungsform ist und dass alle anderen schlecht sind. Ich möchte auch nicht sagen, dass alle Krankheiten schwinden werden wenn du dich für eine getreidefreie Ernährung entscheidest –

ABER solltest du unter einigen dieser Symptomen leiden – dann probiere es doch mal aus! Du hast nichts zu verlieren (außer dein Gewicht ;)).

Falls du mehr Informationen willst oder den Getreideentzug gemeinsam gehen willst – melde dich einfach bei mir.
Ich habe für alle meine Coachees ein Rezeptbuch, das nicht nur leckere Hauptspeisen enthält, sondern auch Torten und Süßspeisen, die man sich bei meiner Ernährung ohne Bedenken gönnen darf.

Weil du es dir Wert bist.

Xx Lisa