Mohntörtchen

Schwierigkeit: mittel
Arbeitszeit: 60 Minuten
Rastzeit: 3 Stunden
Gesamtdauer: 4 Stunden

Zutaten

Mohnkuchen
85 g weiche Butter
30 g Staubzucker
1/2 Zitrone
1 Msp Zimtpulver
3 Stück Eier
60 g Kistallzucker
100 g geriebener Mohn
80 g geriebene Haselnüsse
Joghurtcreme
500 g Joghurt
250 g Schlagobers
1 Päckchen Vanillinzucker
130 g Staubzucker
8 Blätter Gelatine
Himbeercreme
350 g Himbeeren (tiefgefroren)
1/2 Zitrone
3 EL Staubzucker

Wichtige Hilfsmittel

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Weiche Butter mit dem Staubzucker mindestens 5 Minuten schaumig schlagen. Dann den Saft einer halben Zitrone und den Zimt hinzugeben. Eier trennen und die Dotter, während dem Schlagen nach und nach zur Buttermasse hinzufügen. Zum Schluss auch den Mohn und die Nüsse in die Masse rühren. Das Eiweiß mit dem Zucker zu einem Schnee schlagen und unter den Teig heben. Die fertige Masse nun auf die eingefetteten Mini-Törtchenformen aufteilen.

Den Teig nun ca. 20 Minuten hellbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und mindestens 1 Stunde auskühlen lassen.

Für die Joghurtmasse die Gelatineblätter in kaltes Wasser legen, damit sich diese aufweichen können. Das Joghurt mit dem Staubzucker mit einem Schneebesen gut vermengen. Wenn die Gelatineblätter weich sind, die gut ausgedrückten Gelatineblättern mit ein/zwei Löffel Joghurt in einem kleinen Topf erwärmen, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Nun diese Masse zum Joghurt hinzufügen. Zum Schluss wird  das Schlagobers mit dem Vanillinzucker steif geschlagen und unter die Joghurtmasse gehoben.

Jetzt kann die Masse auf den Teig gegeben werden.

Wer möchte kann vorher die Förmchen mit einer Tortenfolie auskleiden, damit sich die Törtchen später besser von der Form lösen.

Nun muss auch die Joghurtmasse gut auskühlen (mind. 1 Stunde), damit die Creme hart werden kann.

Es kann aber jetzt schon mit der Himbeermasse begonnen werden. Wieder die 4 Gelatineblätter in ein kaltes Wasser legen. Die 350g tiefgefrorenen Himbeeren mit dem Saft einer halben Zitrone und den 3 EL Staubzucker erwärmen, bis die Himbeeren sich auflösen. Man kann sie auch mit dem Löffel etwas platt drücken, damit die großen Stücke verschwinden. Die Gelatineblätter ausdrücken und sie in dieser Masse auflösen. Gut verrühren und zur Seite stellen.

Jetzt ist die Himbeermasse zu heiß für die Törtchen

Würde man die Himbeeren jetzt auf das Joghurt geben, würde das Joghurt schmelzen. Deswegen einfach für 1 Stunde zur Seite stellen (nicht kühlen, sonst wird die Gelatine hart) und dann erst die Törtchen fertig machen.

Zum Schluss muss natürlich die Gelatine in der Himbeercreme auch noch hart werden (1 Stunde kühlen) und dann können die Törtchen, mit dem Obst / Dekoration deiner Wahl genossen werden

Natürlich kann man die Masse auch als Torte vorbereiten! Die Zutaten passt perfekt für eine Tortenform mit 21cm Durchmesser

(Da ich keine kleinen Tortenförmchen besitze, habe ich die Masse in einer Tortenform gemacht (25cm Durchmesser) und daraus kleine Törtchen gestochen! Alles funktioniert, wenn man nur will :))

mohntoertchenmohntoertchen3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.