Himbeer-Haselnusstorte

Schwierigkeit: mittel
Arbeitszeit: 30 Minuten
Rastzeit: 105 Minuten
Gesamtdauer: 2 Stunden 15 Minuten

Zutaten

Tortenboden
4 Stück große Eier
85 g Birkenzucker
190 g gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz
0.5 TL Vanille Bourbon
Joghurt-Qimiq-Creme
150 g Qimiq Whip
200 g Naturjoghurt
50 g Magertopfen
50 g Zucker
20 ml Eierlikör
5 Blätter Gelatine
Himbeermousse
100 g Himbeeren (gefroren oder frisch)
20 g Zucker
3 Blätter Gelatine
2 TL Zitronensaft
100 g Himbeeren

Wichtige Hilfsmittel

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers und einer Prise Salz steif schlagen. Den Dotter mit 2 EL heißem Wasser und dem restlichen Zucker mindestens 5 Minuten cremig schlagen. Wer möchte kann ein paar Tropfen Vanille Bourbon hinzufügen. Nun die gemahlenen Haselnüsse in ein – zwei Portionen unter die Dottermasse heben und zum Schluss auch das steife Eiweiß unterheben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform (18 cm Durchmesser) füllen und ca. 50 Minuten backen. Wenn der Teig die Stäbchenprobe bestanden hat, den Teig aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

100g Himbeeren mit etwas Wasser, etwas Zitrone und dem Zucker wärmen, bis sich die Himbeeren gut zerdrücken lassen und dadurch eine Art Himbeermousse entsteht. Die Gelatine Blätter in Wasser legen, bis sie weich geworden sind (ca. 5 Minuten) und dann im warmen Himbeermousse auflösen. Den Haselnussteig in 2 Teile schneiden und den unteren Teil wieder in die Form geben. Das Himbeermousse darauf gießen und für ca 45 Minuten kühlen, sodass die Masse durch die Gelatine hart geworden ist.

Für die Joghurtcreme den Magertopfen kurz mixen, damit keine Klumpen entstehen können und den Joghurt hinzufügen. In einer zweiten Schüssel, das Qimiq Whip mit dem Zucker aufschlagen und zum Schluss den Eierlikör hinzufügen. Das Qimiq unter die Joghurt Masse heben. Währenddessen schon die Gelatineblätter in Wasser legen und in etwas Zitronensaft aufkochen bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Von der Herdplatte nehmen und langsam in die Joghurtmasse gießen.

Die Torte aus der Kühlung nehmen und ca. 5 Millimeter auf die Himbeermasse auftragen. Den 2. Teil der Torte darauflegen und die restliche Joghurtmasse daraufgießen. Sollte die Tortenform zu niedrig sein, einfach mit Backpapier die Tortenform erhöhen. Dadurch kann die Joghurtcreme nicht „davonlaufen“ bevor sie durch die Gelatine hart geworden ist. Zum Schluss die Torte noch mit frischen Himbeeren dekorieren.

Die Torte vor dem servieren 1 Stunde kühlen.

himbeer_haselnuss_torte_obenhimbeer_haselnuss_stueck_oben2himbeer_haselnuss_torte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.