Freitag der 13. – ein Glücks- oder Pechtag?


Heute ist Freitag der 13.! Ein magischer Tag – heute kannst du vollkommenes Glück erleben oder irrsinnig Pech haben – für was entscheidest du dich?

Ich war noch vor nicht so langer Zeit davon überzeugt, dass es Menschen gibt die immer Glück haben und dass es andere Menschen gibt die nur Pech anziehen. Wenn man so etwas glaubt, dann ist man natürlich eine von der Sorte Menschen die immer Pech anziehen und die sich am Glück anderer leid sehen!!!

Ironischerweise hat das größte “Pech”, dass ich in mein Leben gezogen habe mich zum radikalen Umdenken gebracht. Es hat mich endlich wach gerüttelt und mir gezeigt, warum ich so wenig “Glück” in mein Leben bringe. Ich begann “Pech” und “Glück” aus einem völlig anderen Blickwinkel zu sehen:

 

Ich hatte immer Freunde und Bekannte, die – so schien es – vom Glückverfolgt werden. Ich hingegen war immer eine, die das Pech magisch anzog – warum war das so?

Wir ziehen das an, von dem wir überzeugt sind es zu verdienen.

Bist du schon einmal in eine Prüfung gegangen und hast dir selbst gesagt: “Ich werde sowieso nicht gut abschneiden, ich habe viel zu wenig gelernt”
Hast du dann auch die Erfahrung gemacht, dass dir Dinge nicht eingefallen sind, die du eigentlich wusstest?

Dein Unterbewusstsein möchte, dass du recht hast. Wenn du deinem Unterbewusstsein einprügelst: “Ich bin nicht gut genug, ich kann die Prüfung nicht schaffen, ich habe dieses und jenes nicht verdient” – dann wird es auch genauso passieren.

Andererseits gibt es Menschen die unbeschwert durch ihr Leben hüpfen, weil sie davon überzeugt sind, dass das Leben leicht ist und nur das Beste für sie bereit hält. Und so ist es dann Schlussendlich auch!

Welche Überzeugungen trägst du in dir?

Ich war lange eine Person, die mit sich selbst zu kämpfen hatte – die der Überzeugung war immer Pech zu haben, die nicht genug ist und deswegen die Liebe nicht verdient hat. Und genauso ist es auch gekommen. Das Leben wurde immer schwieriger und ich musste immer mehr kämpfen um Positives in mein Leben zu ziehen. Und dann kam das unvermeidliche – mein Lebenspartner hat mich von heute auf morgen verlassen. Die Person, der ich am meisten vertraute und die mir die Liebe geben gegeben hat, die ich mir selbst nicht geben konnte. Ich wurde zurückgelassen, mit einer riesigen Baustelle, finanziellen Problemen und einem gebrochenen Herzen. Ich war Wochen, wenn nicht Monate deprimiert, bis endlich der Knopf aufging und ich wusste warum mir das passieren musste. Und warum das ganze eigentlich unvermeidlich war.

Ich fragte mich: WARUM ICH? WARUM BESTRAFT MICH DAS LEBEN SO HART?

Naja klar:

Alle Erfahrungen, die wir im Laufe des Lebens machen, erzeugen wir selbst oder ziehen wir an. Wir haben unterbewusst Gedanken eingepflanzt und ernten nach und nach die Früchte unserer Vorstellungen. Ich habe mir jahrelang eingepflanzt nicht liebenswert zu sein und abhängig zu sein von jemand anderen. Ich war überzeugt davon, dass nur jemand anderer für mein Glück verantwortlich ist. Es war eigentlich unabdingbar, dass jemand kommt, der diese Überzeugung bestätigt.

Man kann nun solche Situationen, die wir selbst erschaffen haben, als etwas Schlechtes sehen oder man kann sie als Geschenk annehmen. Denn eines ist klar, jede Erfahrung soll uns eigentlich nur helfen in unserem Leben weiterzukommen, aus ihnen lernen und zu wachsen. Wenn du eine “Pechsträhne” nach der anderen anziehst, dann wird es Zeit, zu hinterfragen was du vielleicht noch nicht gelernt hast und was du in deinem Leben ändern musst, damit du endlich weiterkommst!

Beispiele

Du ziehst immer Männer/Frauen an, die dich grob behandeln oder die dir keine Liebe geben, oder du hart für die Liebe kämpfen musst?
Hast du schon gelernt dich selbst zu lieben? Deine Männer/Frauen behandeln dich immer so, wie du dich selbst siehst: eine Frau/ein Mann der es nicht Wert ist geliebt zu werden. Warum sollte sich jemand anderer Liebe geben, wenn du sie dir nicht mal selbst geben kannst?

Du hast finanzielle Schwierigkeiten? Was du auch machst und arbeitest – es wird immer schwieriger dir dein Leben leisten zu können?
Vielleicht sitzt in deinem Unterbewusstsein noch der Glaube fest, dass du es nicht verdienst wohlhabend zu sein. Wenn man mit Geld mit etwas Negativem assoziiert, dann wird man Geld auch nicht anziehen.

Der Diätwahnsinn hört nicht auf? Du versuchst dein bestes, aber dein Körper streikt die nötigen Kilos abzunehmen? Oder du ziehst eine Krankheit nach der anderen an? 
Es wird Zeit den Körper zuerst zu anzunehmen, ihn zu lieben und ihn schön zu finden, bevor du dich an die schwierige Arbeit machst ihn auf dein Idealgewicht zu reduzieren. Wenn du dich für dick und hässlich hältst und dies in deinem Unterbewusstsein verankert ist – dann wird es auch alles dafür tun, dass du recht behältst.


Welche Erfahrungen du auch machst, du sollst daraus lernen und wachsen. Wir ziehen diese Situationen selbst herbei um erkennen zu können, was wir in unserem Leben noch ändern müssen um ein vollkommenes Leben führen zu können.

Wenn du eine Situation immer wieder vorfindest – dann ist es Zeit, dir dein Leben und die Beziehung zu dir oder deinem Mitmenschen genau anzusehen. Welche Glaubenssätze sind in dir verankert? Wie denkst du über dich oder deine Mitmenschen?

Auch du hast es verdient das Leben als “einfach” zu erachten. Und du wirst sehen, wenn man die Signale erkennt, dann kann man manchmal schmunzeln und sagen: “Na klar ist mir das passiert, ich habe es ja selbst so in mein Unterbewusstsein ‘gepflanzt'”.

Wenn du Hilfe brauchst deine Probleme richtig zu deuten helfe dir gerne dabei! Melde dich einfach bei mir oder starte gleich dein 1:1 Coaching, wo wir genau diese Dinge beleuchten.

Persönliches Gespräch vereinbaren

Weil du es dir Wert bist.

Xx Lisa